6. Amerikanische Arbeitnehmer in Deutschland

6. Amerikanische Arbeitnehmer in Deutschland

 

Denkt der Unternehmer darüber nach, seine Firmenstruktur in den USA an die Deutsche Arbeitsweise etwas anzupassen, könnte dieser darüber nachdenken Führungskräfte aus dem Ausländischen Standort nach Deutschland zu versetzten. Der Hintergedanke ist, diesem dann eventuell näher zu bringen, wie die Arbeitsweise in Deutschland funktioniert und diese bis zu einem gewissen Maß nach der Versetzung in den Staaten anzuwenden. Um einen US-Bürger für eine gewisse Zeit in Deutschland arbeiten zu lassen, müssen auch hier bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden (§ 41 Abs. 1 AufenthV).

 

Alica-Gregg-Blog-US-Bürger-Deutschland-Arbeitsnehmer

Der US-Amerikaner muss innerhalb von drei Monaten nach seiner Einreise einen festen Wohnsitz nachweisen können und diesen bei der Meldebehörde angeben. Danach kann er einen Antrag auf Arbeitserlaubnis stellen. Mit dieser Arbeitserlaubnis ist dieser berechtigt eine Tätigkeit in Deutschland aufzunehmen[1].

 

Weiter

 

[1] www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/drittstaaten.php

Stand 09/2015

Kommentar verfassen